Mein typischer Tag in Leucate

So sieht ein typischer Surftag am Strand in Süd-Frankreich aus

Hallo ich bin Ela, und ich bin nun schon einige Male mit JAS-TOURS.DE in Makkum, am Veerse Meer und natürlich an meinem Lieblingspot Leucate gewesen. Warum ich immer wieder komme und wie so ein typischer Tag bei mir so aussieht, würde ich euch gerne erzählen, damit ihr euch vorstellen könnt, wie schön es dort ist. 😉 Morgens - eigentlich nicht meine Zeit - blubbert der Kaffee schon in der Maschine, als ich gegen 9 Uhr zum Haupthaus komme, wo wir uns alle unter der JAS-Tours-Flagge zum Frühstück versammeln. Zum Frühstücken gibt es alles, was das Herz begehrt. Ich esse mein Müsli und mache mir ein paar Sandwiches für den Tag. Lea & Jørn haben bereits den Wind gecheckt und Jørn verkündet, dass sich der Wind heute langsam aufbaut, so dass erst der Anfänger-Kurs stattfindet und danach die Fortgeschrittenen aufs Wasser können. Also Brote, Sonnencreme und Wasser einpacken, in den Neoprenanzug hüpfen und los geht’s zum Spot. Die fortgeschrittenen Surfer helfen den Anfängern beim Material, so wie generell jeder jedem hilft, ob es ins Wasser rein oder aus dem Wasser raus geht. Ansonsten sind Jørn, Lea oder irgendwer anders vom Team immer ansprechbar, ob es nun um die Trapez-Tampen-Einstellung oder die richtige Segel- und Brettwahl geht. Die Gleitbedingungen sind heute nicht schlecht, aber ich sitze noch ein bisschen an der Station, schaue den Anfängern zu und quatsche mit den anderen, bis Martin mich aufs Wasser scheucht. Man muss jede Gelegenheit nutzen, sagt er. Eigentlich wollte ich den Wasserstartkurs heute machen, aber hin und her heizen macht auch Spaß, da ich mit meinem neuen Brett noch warm werden muss.
3 Stunden später bin ich fix und fertig aber happy und freue mich auf ein gemütliches Feierabendbier. Nach so einem Tag auf dem Wasser ist es das Beste, wenn ihr mich fragt, wenn alle noch mal an der Station vorbeikommen und erzählen, wie es so beim Surfen heute war und man gemütlich zusammensitzt. Wenn es noch früh genug ist, überbrücken wir die Zeit bis zum Abendessen in der Sauna und / oder im Whirlpool, aber heute schaffe ich es echt nicht mehr - ich bin einfach zu kaputt. Am Abend bin ich kurz nach acht gut gesättigt. Martin hat was Leckeres gekocht. Obwohl wir nur ein paar Vegetarier sind, nimmt er immer auf alle Rücksicht und wir verbringen einen entspannten 20-Mann-in-einem-Raum-Surffilmabend. Das ist heute genau mein Ding, da das Tanzen und die Party von gestern Abend, wo wir noch in Decken gehüllt bis 4 Uhr morgens am Spot saßen, sowie die letzten 3 Surftage doch in den Knochen stecken. So jetzt mal schlafen, um am Morgen wieder Vollgas auf dem Wasser zu geben. Ich frage mich wie wohl dein Tag hier aussehen würde?

Eure Ela